Molekularpathologische Untersuchungen an unserem Institut

Molekularpathologische Untersuchungen ergänzen unsere mikroskopisch gestellten Diagnosen an Gewebe- und Zellpräparaten. Sie ermöglichen bei Tumorerkrankungen die Auswahl von individualisierten Behandlungsverfahren und eine Vorhersage des Therapieansprechens. Am Institut für Pathologie des Kantonsspitals Baden werden Polymerase-Kettenreaktion (PCR)-basierte Methoden und In-Situ Hybridisierungstechniken (ISH, FISH) eingesetzt.

Desweiteren werden mittels molekularpathologischen Untersuchungen Infektionserreger sensitiv und spezifisch in Gewebe- und Zellproben nachgewiesen. Das Institut für Pathologie des Kantonsspitals Baden ist nach der ISO-Norm 17025 durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS) in der diagnostischen Pathologie mit den Bereichen Histo-, Zyto-, und Molekularpathologie eidgenössisch akkreditiert (STS 564).

Unser Institut ist als Kooperationspartner des interdisziplinären Brustzentrums sowie des interdisziplinären Darmzentrums des Kantonsspitals Baden zusätzlich in der Brust- und Darmkrebsdiagnostik durch die Krebsliga Schweiz, die Schweizerische Gesellschaft für Senologie (SGS), die Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS) und die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert.

Unser Angebot an molekularpathologischen Untersuchungen

Erregernachweis

  • Humane Papillomaviren (HPV) mit DNA-PCR Typisierung (vgl. PDF Flyer)
HPV-Bestimmung Kantonsspital Baden.pdf HPV-Bestimmung Kantonsspital Baden.pdf
Size : 231.711 Kb
Type : pdf
  • Mykobakterien (Tuberkulose - Erreger und andere Mykobakterien)
Nachweis von Genmutationen
(Polymerase-Ketten-Reaktion respektive PCR)

  • BRAF (Exone 11 und 15) - Melanom, papilläres Schilddrüsenkarzinom
  • EGFR (Exone 18,19,20 und 21) - Lungenkarzinom
  • HER2 (Exone 19 und 20) - Lungenkarzinom
  • KIT (Exone 9,11,13 und 17) - GIST
  • KRAS (Exone 2,3 und 4) - Kolonkarzinom
  • NRAS (Exone 1,2 und 3) - Kolonkarzinom
  • PDGFRA (Exone 12,14 und 18) - GIST
  • PIK3CA (PI3K; Exone 9 und 20) - Kolonkarzinom

   Nachweis von Mikrosatelliten-Instabilität
(PCR, Fragmentanalyse)

  • Mikrosatelliten-Analyse (5 Marker); Hereditary-Non-Polyposis-Colon-Cancer (HNPCC/Lynch)-Syndrom 
Nachweis von Amplifikationen
(Fluoreszenz-In-Situ-Hybridisierung respektive FISH)
  • HER2 - Mamma- und Magenkarzinom
  • MDM2 - Liposarkom
Nachweis von Translokationen
(FISH)
  • ALK-Translokation (2p23) - Lungenkarzinom
  • BCL2-Translokation (18q21) - Lymphom
  • BCL6-Translokation (3q27) - Lymphom
  • CCND1-Translokation (11q13) - Lymphom
  • DDIT3-Translokation (12q13) - myxoides Liposarkom
  • MALT1-Translokaton (18q21) - Lymphom
  • MYC-Translokation (8q24) - Lymphom
  • ROS1-Translokation (6q22) - Lungenkarzinom
  • SYT-Translokation (18q11.2) - Synovialsarkom (FISH)

Nachweis von kombinierten Aberrationen
(FISH) 

UroVysion® bei Harnblasentumoren (Weblink)

Vysis Melanoma Probe Kit bei unklaren melanozytären Veränderungen


Multi-Gen Test bei Brustkrebs

  • Endopredict Test bei Brustkrebs                                                        Dieser Test gibt zusätzliche Informationen, die es erlauben, die Gefahr der Entstehung von Metastasen im Verlauf der Erkrankung besser abzuschätzen. (PDF Broschüre siehe unten und Weblink)


Endopredict.pdf Endopredict.pdf
Size : 4057.804 Kb
Type : pdf


Alle angebotenen Untersuchungen können an in Formalin fixiertem und in Paraffin eingebettetem Gewebe sowie an Zellpräparaten durchgeführt
werden.


Adresse:
Institut für Pathologie
Che
farzt: Prof. Dr. med. Gad Singer
Pathologie FMH
 Molekularpathologie FMH
Kantonsspital Baden AG
Im Ergel
CH-5404 Baden
Schweiz

T ++41-56-4863902
F ++41-56-4863919
pathologie@ksb.ch